top of page

Roma und Sinti Philharmoniker beim World Roma Congress 2023 in Berlin

Kongress1.JPG

Auch Vertreter der Roma und Sinti Philharmoniker nahmen am World Roma Congress teil, der vom 15. bis 17. Mai 2023 An der Urania in Berlin stattfand. Diese Art von internationaler Zusammenkunft geht auf das Jahr 1971 zurück, als in London das erste Treffen der Roma-Community in London stattfand. Viele Teilnehmer waren damals Überlebende des Holocaust im Zweiten Weltkrieg. Der Kongress befasste sich unter anderem mit Fragen der deutschen Wiedergutmachung für die an den Roma und Sinti begangenen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Heute geht es auch um Fragen von Rassismus und Diskriminierung, die Teil des Austauschs beim World Roma Congress sind.

Als künstlerischer Leiter der Roma und Sinti Philharmoniker war Riccardo M Sahiti in Berlin dazu eingeladen, von der Arbeit und Vision seines Orchesters zu berichten. Gemeinsam mit Roger Moreno-Rathgeb, dem Sinto-Komponisten des „Requiem für Auschwitz“, erläuterte Sahiti, wie es dem Orchester in den letzten zwei Jahrzehnten gelungen ist, mit Hilfe von erklingender Musik das musikalische Erbe der Roma ins Bewusstsein zu rufen, weiter fortzutragen und zu pflegen.

 

Der Dirigent berichtete von der verbindenden Kraft der Musik. Er erläuterte auch die Pläne der Roma und Sinti Philharmoniker für kommende Konzertprojekte: So plant das Orchester Konzertreisen nach Israel, Belgrad und zum Vatikan mit dem „Requiem für Auschwitz“, gewidmet allen Opfern des Holocaust in absehbarer Zukunft. Sahiti erläuterte aber auch die damit verbundene Herausforderung, politische Verantwortliche und potenzielle Sponsoren von der Relevanz dieser Vorhaben zu überzeugen.

Die Zuhörer erfuhren überdies, dass die Roma und Sinti Philharmoniker gemeinsam mit Roger Moreno-Rathgeb daran arbeiten, der sich 2024 zum 25. Mal jährende Vertreibung der Roma aus dem Kosovo musikalisch zu gedenken. Die Planungen dazu laufen. 

Das ganze Interview mit Riccardo M Sahiti und Roger Moreno-Rathgeb in Berlin als Video  

Darüber hinaus präsentierte sich eine Auswahl der Roma und Sinti Philharmoniker in Berlin musikalisch. Dabei erklang die Komposition "Na Bister" ("Nicht vergeessen") aus der Feder  von Adrian Gaspar sowie János Biharis "Colonel Hadik`s Favourite Song and Fast Dance" in der orchestralen Bearbeitung von József Balogh. 

 

 Der musikalische Auftritt des Ensembles der Roma und Sinti Philharmoniker in Berlin im Video

Roma-Kongress1.jpg
Roma-Kongress4.jpg
bottom of page